Willkommen im gemeinsamen NSU-Forum

von www.NSU24.de und www.nsu-greifzu.de

NSU-FORUM-Besucher seit 4.5.2001:WEBCounter by GOWEB /heute:WEBCounter by GOWEB /gestern:WEBCounter by GOWEB

Registriere Dich bitte HIER als Mitglied im NSU-FORUM. Danke!

| NSU-Forum | Suchen | NSU-Forumsmitglieder | Foto-Galerie | Oldtimer-Links | Landkarte der Forumisten | Empfehlen | Home

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


Vergaser NSU Max Spezial
NSU-Forum
- NSU Nachkrieg



 
Name Nachricht
MaxPit



15 Beiträge

Vergaser NSU Max Spezial, 17 Jun. 2011 09:08


Hallo MAX Fahrer,
ich habe jetzt die ersten paar 100km mit meiner MAX gefahren. Der Vergaser hat die Standardbedüsung, damit ist die Zündkerze allerdings mehr als schwarz. Welche Bedüsung bzw. Einstellung fährt Ihr denn?

Gruß
Peter
 
 
Beitragsbewertung:
       
Adlermax2


RE: Vergaser NSU Max Spezial, 17 Jun. 2011 15:53


Hallo,
Das ist ein häufiges Problem. Suche mal hier im Forum unter Stichworten wie Vergaser, Schwimmernadel, Düse etc.
Wenn die Kerze schwarz ist, läuft der Motor meist zu "fett". ( Andere Möglichkeit wäre hoher Ölverbrauch). Test: Stelle im Leerlauf den Benzinhahn auf "zu" und warte, ob der Motorlauf vor dem Ausgehen deutlich schneller wird. Wenn ja: zu fettes Gemisch.
Erste Maßnahme: Sieh nach, ob die Schwimmernadel im Vergaser in der Kerbe für "mager" sitzt. Falls nicht, dahin verstellen. Dabei auch prüfen, ob die Dichtringe unter dem Schwimmergehäuse die richtige Dicke haben.
Falls das nichts bringt, Leerlaufdüse und Leerlaufeinstellung prüfen, denn die Leerlaufdüse ist entscheidend für zwei Drittel der normalen Fahrsituationen. Dritte Möglichkeit ist die Hauptdüse.
Viel Glück, und berichte mal!
Gruß,
Adlermax2
 
Beitragsbewertung:
     
wenzel*




602 Beiträge

RE: Vergaser NSU Max Spezial, 20 Jun. 2011 14:24


Was für eine Kerze mit welchem Wärmewert fährst Du denn? ich fahre eine NGK B-6 HS und habe ein schönes Kerzenbild. Beim nächst höheren Wärmewert ist B-7 HS ist die Kerze schwarz.
 
Beitragsbewertung:
       
r-stein



93 Beiträge

RE: Vergaser NSU Max Spezial, 20 Jun. 2011 20:48


Ich verwende eine NGK B-7 HS und meine Kerze ist auch schwarz.
Werde mal auf deinem Tipp hin die NGK B-6 HS probieren
 
Beitragsbewertung:
       
MaxPit



15 Beiträge

RE: Vergaser NSU Max Spezial, 21 Jun. 2011 07:59


Hallo Wenzel*,
ich fahre eine Bosch W5AC. In den alten Beschreibungen wird der niedrigste empfohlene Wäremewert mit 225 angegeben. Da Du aber wohl gute Erfahrungen mit der B6HS hast, werde ich die mal testen.
Gruß
 
Beitragsbewertung:
       
wenzel*




602 Beiträge

RE: Vergaser NSU Max Spezial, 21 Jun. 2011 08:29


W5AC entspricht 225, B-6HS entspricht 185-205, meine Max mag keine Bosch Zündkerzen, NGK verträgt sie gut; muß aber so nicht bei anderen Mäxen sein.
 
Beitragsbewertung:
       
Uwe


 

RE: Vergaser NSU Max Spezial, 13 Jul. 2011 22:46


In der endlosen Diskussion um Vergasereinstellung bei der Max habe ich noch einen interessanten Artikel gefunden, zumindest als "Anleitung" lesenswert und für den einen oder anderen auch hoffentlich hilfreich. Interessant wäre es aber schon zu erfahren, welche Düsen und Nadelstellung ihr bei der Max bzw. Supermax so verwendet. Betriebsangaben scheinen ja teilweise überholt oder?
Schönen Abend noch!

http://www.gs-classic.de/tipps/verg_13.htm
 
Beitragsbewertung:
     
nsuarno



380 Beiträge

RE: Vergaser NSU Max Spezial, 14 Jul. 2011 07:52


Hallo , habe gerade das gleiche Problem gehabt. Ich setze voraus, daß Zündung, Vergaserfunktion ok sind.
Damit meine ich: der Vergaser hängt senkrecht, der Schwimmer ist dicht(schütteln obs gluckert) und die Nadeldüse ist sauber eingeschliffen und der Vergaser läuft auch bei längerem offenen Benzinhanh nicht über. Sowit gut!
Das heutige benzin ist dünnflüssiger als das Benzin aus guten alten Zeiten.
Das heißt durch deine 105er Hauptdüse läuft in der gleichen Zeit mehr durch !
Die Folge : Du hast eine überfettete Mischung und brauchst eine kleinere Hauptdüse. Bei meiner Max war eine 100er die geniale Lösung, Nadel auch in der 1. oder 2. Kerbe und die Maschine lief plötzlich wie neu geboren. ( Hammel ca 7,50 Euro + 2 Euro Porto) Wenn Du alte Düsen nimmst prüfe ob die auch den Durchmesser haben der draufsteht. Düsen werden nach dem Volumenstrom gezeicnet, der durchgeht, ich habe das so gemacht: Kleiner Trichter mit nem Stück normalen Benzinschlauchs , da kann man die Düse zufällpg dicht reinschrauben, mit einem Meßgefäß 50ccm Sprit abgemessen und die Zeit gestoppt die der Sprit zum Durchlaufen braucht. Die 105er braucht für die 50ccm so ca 45s. Die 100er so ca 43s. Das ist wichtig wenn Du eine gebrauchte Düse nimmst und die mal vermurkst wurde, das hatte ich bei der Einstellung meiner Lux, die auch magerer besser lief und eine kleiner Düse alles verschlimmerte, bis ich merkte die 85er hat ein Loch größer als die 95er. So kannst Du dann vergleichen ob Deine neu gekaufte auch wirklich weniger durchläßt als die eingebaute. Ansonsten gehst Du ja von falschen Annahmen.
Viel Erfolg.
Arno
 
Beitragsbewertung:
       
Uwe


RE: Vergaser NSU Max Spezial, 14 Jul. 2011 21:30


Werde ich ausprobieren, nach einer Motorrevision habe ich im Veraser der Super eine 0 vorgefunden. Das dürfte zu bei Vollast zu einem falschen Gemisch führen und die 90 km/h erklären.
Ich weis, dass die Vergaser bei den Max -Modellen nur in der Bezeichnung abweichen, aber wohl ab Werk auch in der Düsenbestückung. Interessahalber die Frage: Welches Modell fährst Du?
Schöne Grüße
Uwe
 
Beitragsbewertung:
     
Uwe


RE: Vergaser NSU Max Spezial, 15 Jul. 2011 14:30


Soll nicht 0 sondern 110 heißen.
 
Beitragsbewertung:
     
nsuarno



380 Beiträge

RE: Vergaser NSU Max Spezial, 16 Jul. 2011 01:55


Hallo, das mit der 110er erklärt für mich die Misere. Die gehört für mich wohl eher zu einer Konsul als zu der Max. Meine ist eine Spezial Bj Okt 54 mit dem Originalvergaser AJ2/26/25. Bei mir waren alle Düsen original, das Motorrad stand fast 20 Jahre und kam nicht mehr auf Touren. Ab Halbgas nur noch Ruckeln , Anspringen und Standgas mäßig mit Verschluckern. Dann habe ich von meinen Luxteilen eine 95er ausprobiert und siehe da deutliche Besserung. Dann der Kauf einer 100er , als Mittelwertlösung, und mit der Serienleerlaufdüse 45 mit 1 1/2 Umdrehungen offen läuft sie wie eine Nähmaschine, nimmt sehr gut das Gas an, dreht oben raus mit kräftigem Durchzug aus. Die Kerze ist jetzt schwarzgrau, vorher eher feuchtschwarz. Der Sprit heute ist dünner, es läuft mehr in kürzerer Zeit durch die Kanäle.
Weiterhin fand ich folgende Mißstände. Schwimmernadel leicht verbogen, wohl hatte mal ein Vorbesitzer den Deckel auf die Kammer geschraubt und die Nadel war nicht im Tipper eingefädelt. So klemmte der Schwimmer manchmal und manchmal nicht, die Standgas/Lerlaufsituation war überhauptnicht wiederholgenau einstellbar. Hinzu kam ein Schwimmer mit 7gr, jetzt 11gr, die Maschine lief mit dem 7er nur , wenn ich gleichzeitig minimal getippt habe, ansonsten hustete sie im Leerlauf auch und wollte dauernd ausgehen. All das ist wie weggewischt, springt beim ersten Tritt an, aber immer ohne jegliches Fluten und mit fast Standgas am Gasgriff.
Die Zündung habe ich folgendermaßen eingestellt: 37Grad vor OT mit ausgefahrenem Gewicht am Versteller. ( das ohne Anschlag).1: Man nehme eine alte Zündkerze, säge oben am Sechskant den Bördel weg, mit dem der Isolator geklemmt ist und entferne den Isolator. Zwicke die Elektrode ab, feile die Zwickstelle bei und schneide in die Kerze nach Aufbohren auf 8 bis 8,5mm ein M10 Gewinde. Das paßt optimal in die Kerze.Nun schraube man in die Kerze einen 10er Gewindestab, so 100 lang, lasse ihn ca 15mm überstehen , feile das Ende schön halbrund, da stößt der Kolben ja dran und kontere ihn mit einer 10er Mutter ab. Damit ins Kerzenloch vom Mäxchen und wenn Du nun eine aus dem Internet ausgedruckte Gradscheibe , aufgeklebt auf stabileren Karton , mittig so ausschneidest, daß du ein rechteckiges Fenster mit dem scharfen Cuttermesser erhälst, das ganz genau auf den Fliehkraftversteller paßt, kannst Du vollkommen einfach den exakten OT ermitteln.Einen Zeiger für die Gradscheibe brauchst Du noch: 20 cm Draht , so 2mm dich, mittig abgewinkelt, am Ende so 3 cm um 180Grad umgebogen und in ein Stück Benzinschlauch gesteckt und das zwischen die Kühlrippen so plaziert, das Dein Zeiger schön auf die Gradscheibe am Rand zeigt. Du drehst die Kurbelwelle ein mal ganz vor und einmal ganz zurück. Jedesmal wird sie vom selbstgebauten Kolbenstopper gebremst. Merke Dir die Gradzahlen, addiere sie , division durch 2, das ist die Mitte und der exakteste OT den es nur gibt. Jetzt 37 Grad nach linkls drehen, da muß die mit dem Unterbrecher verbundene Prüflampe ausgehen oder an meinem Multimeter der Summer aufhören zu jammern.( vorher Spreizfedern mit kleiner Spitzzange vorsichtig aushängen und mit den Fingerspitzen die Fliehgewichte maximal ausfahren und während der ganzen Einstellung immer drauf achten, daß sie ganz draußen sind, da der Unterbrechernocken diese wieder zudrücken will) Du wirst feststellen, die Grundplatte sitzt ca Mitte Langlöcher und wenn Du die Federn dranmachst und ohne Verstellung , sozusagen bei Leerlaufdrehzahl ist der ZZP bei ca 8-10 Grad vor OT zurückgewandert.Grundplatte festziehen und Deine Max läuft beim ersten Tritt ohne Krampf.

Halt durch , es lohnt sich.

Gruß Arno
 
Beitragsbewertung:
       
plauwe



17 Beiträge

RE: Vergaser NSU Max Spezial, 19 Jul. 2011 13:12


Hallo Arno,

Zündung sollte stimmen, jedenfalls kein "Ruckeln, Aussetzer", oder irgend etwas in der Richtung. Zunächst widme ich mich nochmals den Düsen. Sollte das nicht helfen, so werde ich nochmals die Zündung unter die Lupe nehmen.
Vielen Dank nochmals.
 
 
Beitragsbewertung:
       
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Vergaser NSU Spezial
 


Die letzten 15 Beiträge:

Impressum und Haftungsausschluss

Anleitung zum Einfügen von Fotos

Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!